Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Assistenzhunde

Zu den Service- oder Assistenzhunden zählt man eine ganze Reihe von ausgebildeten Hunden, die je nach Bedürfnis des Menschen
  • Blindenhunde
  • Behindertenbegleithunde
  • Signalhunde (für Gehörlose)
  • Therapie-(begleit)hunde oder
  • Besuchshunde sein können.
Wir gehen im Hundezentrum Siegerland schon seit vielen Jahren mit unseren Hunden in Schulen und Kindergärten, wenn auch die Zeit für  diese wichtige Arbeit leider immer knapper wird. Dafür haben inzwischen eine ganze Reihe unserer Kundenhunde die Ausbildungsreihe zum Besuchshund absolviert. Sie besuchen erfolgreich zum Beispiel Altenheime und Schulen. Das Training eines jeden Assistenzhundes ist individuell an die Bedürfnisse des behinderten Besitzers angepasst. Immer gehört natürlich auf Seiten des Hundes Lerneifer und die Freude am Apportieren dazu. Fana hat so z.B. gelernt eine ganze Reihe von Gegenständen zu differenzieren und ihrem Frauchen auf die Knie zu legen. Eine andere hilfreiche Übung ist das Ablegen des Hundes, wenn das Klingelzeichen des Handys ertönt. Viele Hunde stellen Unsinn an, wenn sie merken, dass der Besitzer beim Telefonieren, ihnen keine Aufmerksamkeit schenkt. Ein Besuchshund z.B. ist darauf trainiert, sich dann hin zu legen und auf ein neues Signal seines Menschen zu warten. Ein Assistenzhund bleibt in jedem Falle ein Hund, der "maßgeschneidert" ausgebildet wurde.   In 2017 bieten wir in Eigenregie eine eigene Besuchshundeausbildung an! Die Termine und Infos findet ihr hier