Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Erfahrungsberichte

Berichte von und über unsere Assistenzhunde-Teams


Es werden noch mehr Berichte folgen, ich bitte um ein wenig Geduld

 



 

10460455_255998374602962_7127227716878163683_n

 

Hallo zusammen,

im  WDR wird ein Bericht über PTBS  Assistenzhund Vroni + Ihrem Mensch, sowie die Arbeit mit Uschi Loth ausgestrahlt.

 

 

 

Was die Abkürzung PTBS bedeutet würdet ihr gerne wissen?

PTBS – posttraumatische Belastungsstörung

Einer PTBS gehen definitionsgemäß ein oder mehrere belastende Ereignisse von außergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophalem Ausmaß (Trauma) voran. Dabei muss die Bedrohung nicht unbedingt die eigene Person betreffen, sondern sie kann auch bei anderen erlebt werden (z. B. wenn man Zeuge eines schweren Unfalls oder einer Gewalttat wird). Die PTBS tritt in der Regel innerhalb von einem halben Jahr nach dem traumatischen Ereignis auf und geht mit unterschiedlichen psychischen und psychosomatischen Symptomen einher. Häufig kommt es zum Gefühl von Hilflosigkeit, sowie durch das traumatische Erleben zu einer Erschütterung des Selbst- und Weltverständnisses.



Wie ein Hund seinem erkrankten Menschen dabei helfen kann und wie eine Ausbildung dazu aussieht seht ihr in dem angekündigten Bericht!

 

Sendetermin DIENSTAG den 23.09.14 ab 19.30 in der WDR Lokalzeit Südwestfalen

 

Freut euch auf einen spannenden Bericht über die Arbeit der drei!

 

 

Frisch aus dem Fernsehen bei teamwaerts 🙂

 

Für alle die von dem tollen Bericht nicht genug bekommen können:

 

Hier der Link zu dem Bericht auf WDR und hier der Link zu dem Experteninterview!

Wer noch mehr über die beiden erfahren möchte…hier geht’s zur Seite von Peter und Vroni 🙂