Hundeschule aktuell

         Teamschein-Doppelpack-Prüfung            am 12.10.2019

Große Gruppe mit vielen Hunden

      Herzlichen Glückwunsch 🙂

Große Gruppe mit vielen Hunderassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anstehende Veranstaltungen
  1. Diabetikerwarnhund-Prüfungen

    Oktober 19 @ 10:00
  2. Diabetikerwarnhund – Tag der offenen Tür

    Oktober 20 @ 11:00
  3. DiWaH-Trainer-Netzwerk-Treffen

    Oktober 21 @ 10:00 - 17:00
  4. Ausbildungsseminar für Besuchshunde-Trainer Teil II

    Oktober 26 - Oktober 27
  5. Workshop Impulskontrolle

    November 1 @ 10:00 - 14:00
  6. Erste Hilfe am Hund

    November 3 @ 15:00 - 18:00
  7. Trainerprüfung DiWaH

    November 4
  8. ZOS®-Workshop

    November 23 @ 14:00 - 18:00
Hundeschule aktuell

         Teamschein-Doppelpack-Prüfung            am 12.10.2019

Große Gruppe mit vielen Hunden

      Herzlichen Glückwunsch 🙂

Große Gruppe mit vielen Hunderassen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anstehende Veranstaltungen
  1. Diabetikerwarnhund-Prüfungen

    Oktober 19 @ 10:00
  2. Diabetikerwarnhund – Tag der offenen Tür

    Oktober 20 @ 11:00
  3. DiWaH-Trainer-Netzwerk-Treffen

    Oktober 21 @ 10:00 - 17:00
  4. Ausbildungsseminar für Besuchshunde-Trainer Teil II

    Oktober 26 - Oktober 27
  5. Workshop Impulskontrolle

    November 1 @ 10:00 - 14:00
  6. Erste Hilfe am Hund

    November 3 @ 15:00 - 18:00
  7. Trainerprüfung DiWaH

    November 4
  8. ZOS®-Workshop

    November 23 @ 14:00 - 18:00

Das Hundezentrum Siegerland hat ein breit gefächertes Angebot an Stunden und Kursen, die wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen möchten. Eine detaillierte Übersicht zu unseren besonderen Seminarangeboten finden sie hier.

Einzelstunden

Haben Sie ein kleines Problem mit Ihrem Hund, so sollen Sie nicht so lange warten, bis daraus ein großes Problem geworden ist. Buchen Sie lieber rechtzeitig eine Einzelstunde.

Ein ausgebildeter Trainer hat einen ganz anderen Blick auf Ihren Vierbeiner und kann oftmals durch ein paar nützliche Tipps viel bewirken. Kleine Probleme können sich nämlich unter Umständen durch falsche Begegnung zu großen ausweiten.

Wir haben versucht, die Preise so zivil zu halten, dass es Sinn macht, rechtzeitig die Hilfe eines Profis in Anspruch zu nehmen. Trauen Sie sich also und rufen Sie uns an oder mailen Sie uns.

Wir nehmen Ihre Probleme ernst und werden alles Erdenkliche tun, um Ihnen und Ihrem Hund zu helfen, wieder ein gutes Team zu werden.

Gruppenstunden laut Stundenplan

Die konkreten Inhalte der Gruppenstunden variieren je nach Thema! Im Stundenplan finden Sie regelmäßige Stunden, sowie hier und da auch Kurse im Trainingsblock über einen bestimmten Zeitraum (z.B. Teamschein). Wir hoffen, es ist was Passendes dabei! Komm teamwärts !

Welpenstunden

Welpenstunde Sonntags 17 – 18 Uhr (KEINE Anmeldung erforderlich!)
Welpenfreilauf – Freitags 13 -14 Uhr (Anmeldung bei Uschi erforderlich!)

Welpenfrageabend jeden 1. Freitag im Monat 18 Uhr Radarstation

WELPEN sind nach kynologischer Definition junge Hunde im Alter von 8 bis 16 Wochen. Erst am Ende der 8. Lebenswoche dürfen sie nach dem Tierschutzgesetz von ihrer Mutter getrennt werden. Es beginnt ihre Sozialisierungsphase.

Wir richten unser besonderes Augenmerk auf diese empfindsamen kleinen Fellnasen, denn sie sind die Hunde von morgen und müssen in unserer Gesellschaft samt ihren Menschen gut zurecht kommen.

Mensch und Hund müssen zu Teams zusammenwachsen, der Aufbau einer guten Bindung steht im Fokus des Trainings. In den nächsten Lebenswochen müssen die Kleinen viele andere Hunde und vor allem auch Hunderassen sowie das Standardverhaltensrepertoire ihrer Artgenossen kennenlernen.

Ebenso arbeiten die Teams an Grundkommandos, z.B. Sitz, Platz und „Runter von der neuen Couch“ ;-), um im Zusammenleben besser klar zu kommen. Auch wenn es kleine Gruppen sind, in denen wir arbeiten, lernen die Kleinen ebenso mal auszuhalten, dass sie gerade nicht toben dürfen, dass sie mal Pause haben und anderen nur ruhig zusehen dürfen. Eine Fähigkeit, die das Zusammenleben mit Hund deutlich stressfreier macht.

Jeden Sonntag sammeln sich fast alle Welpen hinter unserem großen Tor und werden dann von mehreren qualifizierten Trainern in kleine Gruppen eingeteilt. Auf dem weitläufigen Gelände und den Hallen und Hangars kann jede Gruppe dann ihren eigenen Ausbildungsweg gehen. Stets wird jedes Team da abgeholt, wo es steht. Viele kleine Abenteuer werden überstanden und Hindernisse überwunden. Die Vielzahl der Möglichkeiten ist schier unendlich. Am Ende der Stunde werden kleine Hausaufgaben verteilt. Dazu gehört z.B. auch, richtig Spielen zu lernen.

Im Laufe des Welpenkurses hat man dann noch die Möglichkeit an einem 1. Freitag im Monat an einem Welpenfrageabend mit Uschi teilzunehmen. Hier erfährt man Neues, Grundsätzliches, Spannendes und vor allem bekommt man Antworten auf alle brennenden Fragen, für die während der Stunden keine Zeit blieb. Und wenn der Welpe dann naseweis geworden ist und vom Trainer schon früh aus dem Kurs „geschubst“ wird, damit er nicht andere mobbt, dann geht es weiter in einem YoungsterKurs.

Preise: Nach der Welpenstunde können Sie in unserem Shop für 85,00 €* eine Zehnerkarte erwerben, die auch den Welpenfrageabend beinhaltet. Bezahlt man jede Gruppenstunde mit 10 € einzeln, so kostet auch der Theorieabend gesondert 10 €. *Stand 5/19

Youngster und Junge Hunde ( JuHu I & II )

Genau genommen handelt es sich hierbei um 3 aufeinander aufbauende Kurse, die jeweils mit einer kleinen Prüfung abgeschlossen werden. Natürlich gibt es bei Bestehen auch eine kleine Urkunde.

Die jungen Hunde werden bei uns je nach Alter, Leistungsstand, Körpergröße und Auftreten im Freilauf in drei unterschiedliche Gruppen eingeteilt: Youngster, Junghunde I und Junghunde II.

In allen drei Gruppen werden Arbeitszettel mit Aufgaben verteilt, die in den Stunden gemeinsam geübt werden. Die jungen Vierbeiner lernen hier alle wesentlichen Inhalte des Grundgehorsams und allerlei nützliche Fertigkeiten für den Alltag als Team (z.B. den Sieger, der spätestens dann unerlässlich wird, wenn man sein 35-Kilobrummerchen in einen Kofferraum heben soll). Leinenführung, aber auch Freifolgen werden ebenso trainiert wie Impulskontrolle. Die für ein glückliches MenschHundTeam wichtige Fähigkeit, auch mal ruhig zu warten, bis man an der Reihe ist, gehören ebenfalls zum Trainingsziel.

Die Anforderungen bauen alle aufeinander auf und bereiten sinnvoll auf den Hundeführerschein bzw. eine spätere Begleithundeprüfung vor.

Alle Zehnerkarten für die Junghundeausbildung kosten 75 €.

Kleinhunde

In den speziellen Gruppen für Kleinhunde sind die kleinen Rassen unter sich. Ein gemischtes Programm bringt immer wieder neue Impulse für’s Weiterarbeiten zu Hause, Tipps und Tricks helfen auch den Teilnehmern, die ein „kleines Problem“ haben, sei es, dass der Hund zu laut ist oder ängstlich auf andere Hunde reagiert. Gerade solche Tiere entspannen leichter in einer Gruppe mit ähnlicher Körpergröße.

Junge Erwachsene

Die spannendste aber vielleicht auch anstrengendste Phase für uns und sicherlich für unsere Vierbeiner. Nicht mehr jung genug, dass einem vieles verziehen wird, weil man ja noch so süß ist, aber auch noch nicht erwachsen genug, dass man schon total abgeklärt ist und keine Flausen mehr im Kopf hätte. Der Körper ist in sich noch etwas unförmig (zumindest bei den größeren Rassen) und das Hirn steckt voller Knete…

In diesen Kursen versuchen wir all jenen Problemen zu begegnen, die die Kursteilnehmer mitbringen. Wir arbeiten an der Motorik ebenso wie an der Leinenführigkeit. Aufmerksamkeitstraining steht neben Geschicklichskeitsaufgaben. Hier können auch ganz gezielt Wünsche geäußert werden.

Gemischte Erwachsene

blindenfähig
Gruppenstunde

Für erwachsene Hunde, die den nötigen Grundgehorsam eigentlich haben, bieten wir verschiedenen Kurse für Gemischte Erwachsene an. Hier tummelt sich alles, was zwei und vier Beine hat und (leider) nicht mehr JuHu ist. Große und Kleine, Dicke und Dünne, Laute und Leise – kurz, alle, die zusammen etwas lernen und gleichzeitig Spaß haben wollen. Im Stundenplan gibt es bei uns verschiedene Gruppen, die je nach Zusammensetzung auch Freilaufphasen beeinhalten. In allen Kursen wird ein abwechslungsreiches Programm aus Mobility, freudvoller Unterordnung, Tricks, Kopfbeschäftigung und Dogdance-Elementen durchgeführt. Wenn Sie Interesse haben, sollten Sie mit uns absprechen, in welche Gruppe Sie und Ihr Hund am besten passen.

Tunnel DURCH

Agility

Hund sitz vor Hürde
Agility

Agility ist Geräteturnen für den Hund und erfordert eine hohe Konzentration und Führungsqualität des dazugehörigen Menschen!

Hier gilt es als Hund, gemeinsam mit dem Partner Menschen, einen Parcours aus Hürden, Tunnel, Wippe, Slalom, Steg und A-Wand möglichst schnell und fehlerfrei zu überwinden. Rasant und wendig sollte der Hund sein, wenn man Agility wettkampfmäßig betreiben will.

Hund springt über Hürde
Agility

Ingeborg ist eine erfahrene Agility-Trainerin mit Turniererfahrung und kann ihre Kursteilnehmer in diesem Sinne schulen.

In anderen Stunden habt ihr evtl. schon mal den „kleinen Bruder“ des Aglity – das Mobility – kennengelernt. Die Geräte sind die gleichen, aber die Ziele sind anders. Hier kann u.U. der Hund veranlasst werden, zwischen jedem Gerät eine Unterordnungsübung zu machen oder aber der langsamte Hund gewinnt. Auch das macht immer wieder Spaß und ist für Hunde, die sich selber sehr schnell „hochfahren“, vielleicht die gesündere Variante.

Mobility

Mobility kombiniert Fitness und Kopfarbeit uns ist geeignet für alle Rassen, Größen und jedes Alter. Die Geräte sind die gleichen, aber die Ziele sind anders. Hier kann u.U. der Hund veranlasst werden, zwischen jedem Gerät eine Unterordnungsübung zu machen oder aber der langsamte Hund gewinnt. Auch das macht immer wieder Spaß und ist für Hunde, die sich selber sehr schnell „hochfahren“, vielleicht die gesündere Variante.

Der Spaß an der Arbeit und die Gesunderhaltung des Bewegungsapparates stehen im Mittelpunkt.

Statt Geschwindigkeit stellen beim Mobility die Abwechslung in den Aufgaben und die kniffligen Herausforderungen den Reiz. Die gestellten Aufgaben lassen sich individuell auf den Hund anpassen.

Tricks

Hund macht Männchen

Tricks einzuüben macht nicht nur irrsinnigen Spaß, es fördert auch die Bindung!

Nach der Hundeschule kommt die Hunde-Uni, so kann man die Trickgruppe beschreiben. Kopfauslastung für Hunde jeden Alters, Rasse und Größe und auch für Hunde mit Handicaps gut geeignet. Hier kommt es nicht auf die Sportlichkeit an, sondern auf en Grips. Dazu sind natürlich auch die Besitzer gefordert – „wie sag ich’s meinem Hunde“?

Wir erarbeiten auch gemeinsam kleine Auftritte bei verschiedenen Veranstaltungen oder in Seniorenheimen.

Obedience

Obedience lässt sich übersetzen als die „hohe Schule der Unterordnung“. Beim Obedience wird sehr ruhig und möglichst exakt an der Fußarbeit, dem Apportieren, Geruchsunterscheidung und vielem anderen mehr gearbeitet. Wir streben hierbei im Hundezentrum weniger Prüfungsqualifikation an. Besonders die sehr agilen oder auch gestresste Hunde sprechen auf diese ruhige arbeit an und werden auf einen entspannteren Level herab gefahren.

Wenn Sie Interesse an diesem Hundesport haben, sprechen Sie uns doch einfach an oder schauen Sie bei einer Übungsstunde unserer bestehenden Kurse einmal zu.

Zirkeltraining

Hund liegt in kleinem Tunnel
PLATZ im Tunnel

Zirkeltraining ist ein kreatives Kursangebot für Menschen, die Freude daran haben, an ihrem Hund ungeahnte Talente zu entdecken und zu erproben. Die Aufgabenstellungen gehen quer durch alle Hundesportbereiche, unser Augenmerk liegt also nicht in der exzessiven Ausübung einer Sportart, sondern in der vielfältigen Auslastung.

Es gibt jede Woche fünf neue knifflige und lustige Aufgaben zu trainieren und zu bewältigen. Ähnlich dem Crossdogging arbeiten immer zwei Menschen mit ihren Hunden an einer Station und versuchen so viele Punkte wie möglich zu erreichen.

Collie auf Metallbox

In allererster Linie aber soll es eine spaßige und abwechslungsreiche Trainingsalternative für all die werden, die bei den wöchentlichen Übungsstunden neue Herausforderungen vermissen !

Longieren

Den Begriff „Longieren“ kennen die meisten Menschen nur aus dem Reitsport. Inzwischen ist Longieren auch im Hundesport eine feste Größe geworden.

Was ist das Faszinierende an dieser Teamarbeit? Longieren mit dem Hund am Kreis funktioniert auf Distanz, ganz ohne Worte!

Unsere Hunde – Im Alltag oft von uns zugetextet – lernen wieder auf uns zu achten und wir Menschen müssen lernen, hündisch verständlich mit unserem Körper mit unserem Vierbeiner zu kommunizieren.

Ein Gewinn für beide Seiten des Teams, der sich in den Alltag übertragen lässt.

Leinenführigkeit

Golden Retriever an der Leine
Leinenführigkeit

Die häufigste Ursache, warum Menschen mit ihren Vierbeinern in die Hundeschule kommen, ist ein Problem mit der Leinenführigkeit.

Wie der Name schon sagt, hat Leinenführigkeit etwas damit zu tun, wer wen an der Leine führt. Oft genug ist es nämlich der Hund, der seinen Menschen im Schlepptau hat.

Das Bild des Verhaltens an der Leine spiegelt daher auch die Beziehung zwischen Mensch und Hund. Grund genug also, an einer entspannten Leine(nführigkeit) zu arbeiten.

Intensivtraining

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Hund im Haus problemlos ist, er aber draußen völlig überfordert ist? Dann sind Sie in diesem Kurs richtig.

Mit einfachen, wiederkehrenden Übungen lernt hier der Hund, sich ganz auf seinen Menschen zu konzentrieren, auch wenn rechts und links noch andere Teams arbeiten.

Dieser Gruppenkurs wurde insbesondere für die vielen Hunde aus dem Auslandstierschutz geschaffen, die zumeist eine gänzlich andere Sozialisierungsphase durchlaufen haben als Welpen, die schon frühzeitig zu ihren Besitzern kommen. Natürlich sind aber auch alle anderen Hunde herzlich willkommen.

Hoopers

Hoopers oder auch Hoopers-Agility ist ein moderner Hundesport für Hund und Mensch!

Insbesondere für Hunde, die nicht mehr springen sollen, ist Hoopers eine tolle Sache.

Ich finde Agi ohne Springen viel besser.

Es geht darum, einen Hindernisparcours fehlerfrei zu bewältigen. Der Parcours besteht aus Hoops (Tore), Tunnel, Tonne, Pylone und Slalom. Hoopers ist für jedermensch und jederhund geeignet; der Hund sollte allerdings freudig mitmachen.

Hoopers macht wirklich jedem Spaß 🙂

Unterordnung und mehr

Aufmerksames Platz

Der Begriff „Unterordnung“ ist eigentlich ein veralteter Begriff aus der Zeit, in der man glaubte, man müsse sich seinen Hund unterwerfen und vielfach Dominanzfragen diskutiert wurden.

Heute geht man eher von einer Teamarbeit mit gutem Grundgehorsam aus. In unserer Gesellschaft müssen Hunde aller Größen gehorchen, sonst ist Ärger vorprogrammiert.

Dass das Training dazu auch Spaß machen kann, zeigt dieser Kurs. Lassen Sie sich einfach überraschen und darauf ein!

Flächensuche

In der Flächensuche bilden wir das Team Mensch-Hund aus, verloren gegangene Menschen zu finden. Der Hund mit seiner Supernase und der Mensch mit einer guten Suchstrategie können versteckte Personen auffinden und „retten“. Der Hund sollte einen guten Grundgehorsam haben und Menschen mögen.

Das Team legt im Training eine beachtliche Strecke zurück und sollte deshalb fit sein.

Stöbern

Wer einmal mit seinem Hund mit Nasenarbeit begonnen hat, wird schnell von den faszinierenden Fähigkeiten seines Vierpfoters begeistert sein. Und da zählt nicht nur das Argument, dass Nasenarbeit für den Hund extrem auslastend ist.

Der Verband für das deutsche Hundewesen (VdH) trägt dem Rechnung mit den Fährten- und Stöberprüfungen.

Das HzS bietet die Ausbildung zum Stöberhund an.

Je nach Prüfungsgrad (1-3) müssen unterschiedlich viele Gegenstände verschiedener Materialien und Größe auf Geländen von unterschiedlichen Ausmaßen vom Hund gefunden und passiv verwiesen werden (d.h. er Hund liegt im Platz am Gegenstand).

Der Mensch darf sich nur auf einer gedachten Mittellinie bewegen, aber seinen Hund gezielt schicken. Die Kommunikation, das Teamwork zwischen Hundeführer und Hund geht in die Bewertung mit ein.

Meine schwarze Briard-Hündin Ivy hat Stöberprüfung 2 & 3 mit jeweils 100 Punkten bestanden! Ich bin so stolz. 🙂

Stöbern ist ein sehr dynamischer Sport, der uns (und vielleicht Ihnen auch?) viel Spaß macht!

Dummytraining

Lagotto bei der Dummyarbeit

Beim Dummytraining werden Hunde im Gelände zum waidgerechten Apportieren ausgebildet, wobei statt der angeschossenen oder toten Jagdbeute eine Attrappe, das Dummy apportiert wird. Ein Dummy besteht meist aus Segeltuch- bzw. Cancasstoff und ist mit Kunststoffgranulat gefüllt.

Diese besondere Art Hunde zu beschäftigen wurde ursprünglich in England zur Vorbereitung und dem Training für die Wildjagd eingesetzt. So half der Hund, das erlegte oder verletzte Tier schnell zu finden und dem Jäger zurückzubringen. Heute wird es immer häufiger genutzt, um Familienhunde artgerecht zu fordern bzw. zu beschäftigen.

Im Dummytraining unterscheidet man die drei Arten Markieren, Suchen und Einweisen. Und: ein hohes Maß an Steadiness, sozusagen die „Ruhe vor dem Sturm“.

Die Vorteile vom Dummytraining
Auf den ersten Blick mag es so klingen, als würde das Dummytraining viel Arbeit und Zeit kosten. Dass sich das Training mit dem Hund für beide Seiten auszahlt, belegt jedoch die folgende Aufzählung:
– Festigung des Verhältnisses zwischen Hund und Besitzer
– steigert die Selbstständigkeit des Hundes
– Förderung der Konzentration und Ausdauer
– steigert die Gehorsamkeit bei Ablenkungen
– viele verschiedene Variationen sorgen für Abwechslung

Futterbeuteltraining

Ihr Hund apportiert nicht? Sie werden sich vielleicht wundern, wenn Sie ihm einmal einen Futterbeutel als Apportiergegenstand anbieten. Gefüllt mit allerlei Schmackhaftem für den Vierbeiner bringen ihn die meisten freudig zurück, um dann aus selbigem gefüttert zu werden.

Da der Kreativität, wo und wie man den Futterbeutel einsetzt, keine Grenzen gesetzt sind, macht das Training beiden Seiten richtig viel Spaß und dient gleich mehreren Zielen. Es ist Impulskontrolle, Apportierübung und Suchspiel zugleich und festigt die Bindung zwischen Mensch und Tier enorm.

Freilauf

Mit dem Wirksamwerden der Hundegesetze der Länder ist es für manches Mensch-Hund-Team schwieriger bis unmöglich geworden, den Hund irgendwo einmal frei laufen zu lassen. Vor diesem Hintergrund waren viele Gemeinden in der Pflicht, sogenannte Ausläufe mit Umzäunung zur Verfügung zu stellen.

Unabhängig davon ist der Wunsch von Hundebesitzern nachzuvollziehen, ihren Hund einmal wieder, evtl. auch in der Gruppe, ohne Leine frei laufen zu lassen. Wir bieten freitags 30minütige geführte und damit gesicherte Ausläufe an. Eine Teilnahme ist nur möglich, wenn eine Anmeldung bei Ingeborg erfolgt ist : 0151 / 46316945.

Es ist sicherlich verständlich, dass die hündischen Teilnehmer dem Begleiter im vorhinein bekannt sein müssen.

Mantrailing mit Rolf

Mantrailing ist die Suche mit einem Hund nach einem ganz bestimmten Menschen, dessen Geruchsspur der Hund verfolgt. Im Gegensatz zum Fährten verfolgt der Hund beim Trail ausschließlich eine Spur, die aus verlorenen Geruchspartikeln des zu suchenden Menschen besteht. Damit der Hund weiß, wen er suchen soll, bekommt er am Start einen Gegenstand der zu suchenden Person zum Anriechen. Beim Trailen ist der Hund Chef, der Hundeführer muss seinem Vierbeiner voll vertrauen und seine Körpersprache lesen können.

Mantrailing Jacke

Der Hund ist für uns eine Art Blindenhund für geruchsblinde Menschen. Der Hund soll frei und ohne Zwang arbeiten. Dabei soll es für den Hund ein Spiel zwischen ihm und dem Hundeführer sein. Mantrailing ist ein Sport für aktive Menschen. Die Hunde haben dabei immer Spaß.

Die Trailergruppe arbeitet samstags an wechselnden Orten. Kontakt nur über Rolf Braun 02736/4944437 oder 01629783816

Zusatzangebote Kurse

Teamschein I

Das Team des HzS hat sich entschlossen, den Hundeführerschein mit seinen alten Strukturen durch einen modernen, der heutigen Zeit und den heutigen Anforderungen angemessenen Kurs zu ersetzen: Den Team-Schein! In diesem Kurs sollen die Hundeführer lernen, ihren Hund kontrolliert durch Alltagssituationen zu führen.
Hier werden keine Laufschemata geübt, sondern Situationen, mit denen jedes Mensch-Hund-Team täglich konfrontiert wird: Begegnungen auf engen Wegen, im Auto sitzen bleiben auch bei geöffneter Kofferraumtür, brav an lockerer Leine warten ( ob im Platz oder Sitz ist zunächst egal) ruhig unterm Wirtshaustisch zu bleiben, wenn Herrchen zur Toilette geht und vieles andere mehr.

Auch der Sachkundenachweis gehört dazu!
Diesen könnt ihr bei Manu für 40EUR separat buchen, solltet ihr noch keinen haben!

Am Ende steht ein Prüfung an, die dem Mensch-HundTeam hoffentlich bescheinigen kann, dass beide im Alltag sicher und kompetent geworden sind.

Bitte vorab anmelden bei den jeweiligen Trainern.

Der Teamschein Kurs I beinhaltet 12 Trainingsstunden und kostet pro Team 145 EUR. Sollte man nicht an allen Stunden teilnehmen können, besteht kein Anspruch auf Ermäßigung.

Teamschein II

…baut auf das Erlernte des Teamschein I auf und bietet noch einiges an neuen Herausforderungen!

Der Hund hilft z.B. den verlorenen Schlüssel zu finden und apportiert diesen. Das Training am Buffet sorgt immer wieder für spannende (und heitere) Momente. Für die gemeinsame Bahnfahrt wird natürlich auch das Tragen eines Maulkorbes geübt.

Viele der Übungen werden nun vor allem ohne Leine durchgeführt. Platz oder Sitz auf Entfernung gilt es ebenso zu lernen, wie das wichtige STOPP aus der Bewegung. Ein Abrufen aus dem Spiel wird ebenfalls trainiert.

Teamschein Doppelpack

Viele Menschen entscheiden sich bewusst dafür, mehr als einen Hund zu haben. Dies ist eine individuelle Entscheidung und es gibt viele gute Gründe hierfür, allerdings muss man sich bewusst sein, dass ein Doppelpack ganz andere Herausforderungen an uns Menschen stellt als ein einzelner vierbeiniger Gefährte. Man hat nicht „nur“ einfach einen zweiten Hund, sondern muss vieles beachten, die Tiere erwarten deutlich mehr, bzw. eine andere Führung von uns. Will man nicht wie ein Schlitten hinter seinen Vierbeinern über die Wiesen fliegen, muss man durchaus ein wenig daran arbeiten. Dann steht aber auch einem harmonischen Teamspaziergang nichts mehr im Weg.

Führen zweier Hunde
Teamschein Doppelpack

Unser NEUER Teamschein Doppelpack versucht all das zu trainieren, was insbesondere mit 2 Hunden spannend werden kann – von der klassischen Hundebegegnung, Umgang mit Fremden, Verhalten im Auto, Ein- und Aussteigen uvm. bis hin zur gemeinsamen Bahnfahrt.

Beide Hunde sollten die Wurst nicht berühren.

Waldlichtung mit Menschen und Hunden
Waldspaziergang im Doppelpack

Treibball

Grünes rundes Schaf

Statt Schafen werden Bälle gehütet, da lacht das Hundeherz !

Nicht nur für Hütehunde

Ein Teamsport der den Hund körperlich UND geistig auslastet. Hier geht es nicht um sinnloses Treiben der Bälle, sondern vielmehr eine Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund. Nur durch eine gemeinsame Kommunikation wird Treibball überhaupt erst möglich!

Das Trainingsmaterial besteht aus acht handelsüblichen Gymnastikbällen in allen Größen und ein großes Tor (Handballtor).Am Anfang wird mit einem Ball das eigentliche „Treiben“ geübt. Tatsächlich ist es gar nicht so einfach ein rundes Etwas zielgerichtet von A nach B zu stubsen!

Das eigentliche Spiel: 8 Gymnastikbälle liegen in einem Dreieck (wie beim Billard) vor einem Handballtor. Der Mensch steht im Tor, der Hund sitzt hinter den Bällen. Der Mensch ist in der Lage über Signale auf Distanz und genaue Anweisungen an den Hund die Bälle zielgerichtet ins Tor treiben zu lassen.

Frau mit Hund und großem Ball
Uschi beim Treibball

Ihr glaubt nicht, dass ihr sowas hinbekommt? Probiert es aus! Es macht riesigen Spaß, Mensch und Hund wachsen zusammen und lernen gemeinsam eine Menge über Impulskontrolle, Distanzarbeit und Teamwork! Treibball ist eines der interessantesten Highlights für Hund und Mensch und eignet sich für fast alle Hunderassen.

Treibball findet bei uns 14-tägig in einem 2-stündigen Block statt. Je Block kostet das Training 28 EUR. Jede/r Interessierte ist herzlich eingeladen mal hinein zu schnüffeln.

Zurück zum Seitenanfang.

Juli 31, 2019 von Karin